Impulspost Intern

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen zur Impulspost.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Sprüche, Bibelverse, Liedverse

    ... die von Gottvertrauen sagen und singen!

    Für Traueranzeigen und/oder Kondolenzschreiben

    Von Renate Weigel, Dekanin, Bad Ems

    © Getty Images / Alfira Poyarkova

    Psalm 23,4
    „DU bist ja bei mir.“ 

    Psalm 139,18
    „Am Ende bin ich noch immer bei DIR.“

    Psalm 139,9+10
    „Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.“

    Psalm 87,7
    „Alle meine Quellen entspringen in DIR.“ 

    Psalm 73,23
    „Ich aber bleibe immer in DIR.“  

    Psalm 4,9
    „Ich liege und schlafe ganz mit Frieden;
    Denn allein du Gott hilfst mir, dass ich sicher wohne.“ 

    Psalm 147,14
    „ER schafft deinen Grenzen Frieden.“ 

    Jes. 57,19
    „Friede, Friede, denen in der Ferne und denen in der Nähe.“

    Lk 24,36
    „Friede sei mit euch!“ 

    L. Uhland
    Woher? Wohin? Wir wissen nur,
    aus Gottes Hand in Gottes Hand.

     

    RW
    Zwischen Gott und Gott ausgespannt – unser Leben!

    RW
    Mein Gott, ich bin dir gram.
    Ich will nicht mehr mit dir!
    Doch ohne dich geht’s auch nicht… 

    RW
    Wenn ich mich verlier‘,
    halte mich,
    wisse mich,
    finde mich zu DIR.

    RW
    Das Zeitliche segnen
    Was gewesen ist
    Was wir miteinander hatten
    Was wir nicht konnten
    Die Liebe
    Und das Schwere
    Es darf gut sein
    Ich will das Zeitliche segnen
    Euch
    Uns   

    Aus dem Evangelischen Gesangbuch (EG und EG+)

    EG 237, 2
    Wie ich mich wend‘ und drehe,
    geh ich von dir zu dir;
    die Ferne und die Nähe
    sind aufgehoben hier. 

    EG 511, aus 1+3
    Weißt du, wie viel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt?
    Weißt du, wie viel Wolken gehen weithin über alle Welt?
    Gott der Herr hat sie gezählet, dass ihm auch nicht eines fehlet…
    Kennt auch dich und hat dich lieb,
    kennt auch dich und hat dich lieb. 

    EG 486,1
    Ich liege, Herr, in deiner Hut
    und schlafe ganz mit Frieden.
    Dem, der in deinen Armen ruht,
    ist wahre Rast beschieden. 

    EG 487, 3
    Seht ihr den Mond dort stehen?
    Er ist nur halb zu sehen,
    und ist doch rund und schön.
    So sind wohl manche Sachen,
    die wir getrost belachen,
    weil uns‘re Augen sie nicht seh’n.

    EG 649,3
    Du gibst uns Mut zu neuem Leben!
    Du hältst die Hoffnung uns bereit.
    Es wächst die Saat zu deiner Ernte:
    Bald ist die Zeit ganz deine Zeit.  

    EG 641
    Friede mit dir,
    Friede mit dir,
    Friede mit den Nahen,
    Friede mit den Fernen,
    Friede mit der Schöpfung und mit allen Wesen!
    Schenk uns, Herr, Shalom!  

    EG+119
    Gottes Engel weichen nie,
    nie von meiner Seite.
    Stärken, trösten, helfen mir.
    Gottes Engel mich begleiten.  

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top